Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

News

Öffnungszeiten Weihnachten / Neujahr

Unsere Geschäftsstelle bleibt von Donnerstag, 24. Dezember 2020 bis und mit Sonntag, 3. Januar 2021 geschlossen.
Gerne sind wir ab Montag, 4. Januar 2021 wieder für Sie da.
Wir wünschen Ihnen schöne Festtage und die besten Wünsche für das neue Jahr.

Absage des Kongresses SBV TOA 2021

30.11.2020

Vom 19. bis 20. März 2021 hätte in Interlaken der 4. Nationale Kongress SBV TOA stattfinden sollen. Die Veranstaltung wurde wegen der Corona-Situation mehrmals verschoben und muss nun leider abgesagt werden. Wir danken für das Verständnis für diesen ausserordentlichen Entscheid und freuen uns, Sie hoffentlich 2022 am nächsten Kongress zu begrüssen.

Applaus allein genügt nicht!

30.11.2020

Der SBV TOA ist Teil des Bündnisses «Gemeinsam mit dem Gesundheitspersonal». Die Corona-Krise zeigt nachdrücklich, was das Gesundheitspersonal alles leisten muss und was im Gesundheitswesen schief läuft. Doch diese Missstände sind nicht neu – die Pandemie hat sie bloss sichtbarer gemacht. Die Politik aber reagiert nicht. Dass das Gesundheitspersonal das nicht länger hinnehmen wird, wurde in der schweizweiten Protestwoche Ende Oktober mehr als deutlich.
Die vom Bündnis Gesundheit organisierte Protestwoche «Gemeinsam mit dem Gesundheitspersonal» zeigte unmissverständlich, dass Verbesserungen in den Arbeitsbedingungen des Gesundheitspersonals mehr als dringend sind. Zu wenig Personal, Überstunden und zu wenig Zeit für die Patient/innen gehörten bereits vor Ausbruch der Pandemie zum Alltag des Gesundheitspersonals, mit der Corona-Krise wurden die Arbeitsbedingungen aber noch prekärer. Die Angestellten können und wollen das nicht länger ertragen und fordern deshalb:

• Corona-Prämie – 1 Monatslohn
• Mehr Rechte am Arbeitsplatz – mehr Mitsprache und besseren Schutz
• Bessere Arbeitsbedingungen – mehr Lohn und Schluss mit Pflege à la Minute

An online-Sitzung mit der SP Schweiz

30.11.2020

Das Gesundheitswesen ist am Anschlag. Seit Monaten erbringt das Gesundheitspersonal enorme Leistungen. Die Arbeitsbedingungen sind in der Covid-19-Krise noch stärker unter Druck gekommen. Diese Gesundheitskrise bewältigen wir nur gemeinsam. Wir müssen die Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten, genügend schützen.

Die SP Schweiz hat unsere Aktionswoche «Bündnis gemeinsam mit dem Gesundheitspersonal» solidarisch unterstützt und hat ihren dringenden Appell an den Bundesrat und die GDK vom 11. November 2020 zur Kenntnis genommen. «Es ist uns ein Anliegen, direkt mit Ihnen in den Austausch zu treten, um Ihre Forderungen mit politischen Aktionen zu unterstreichen und die Bedingungen im Gesundheitswesen zu verbessern,» so die SP. Dabei waren vier Fragen ganz zentral, die jeder Organisation gestellt wurden.

- Welches sind aktuell die grössten Probleme für Ihre Mitglieder?                                         
- Welches sind Ihre Forderungen an die Politik?
- Was braucht es für die nächsten Monate?
- Welche längerfristigen Massnahmen sind nötig?

Dabei ging es um Themen wie Corona-Prämie in der Höhe eines Monatslohnes (z.B. als 14. Monatslohn), mehr Rechte und Mitsprache bei den verschiedenen Corona-Task-Forces, Einhaltung der Schutzmassnahmen und das Vorhandensein vom genügend Schutzmaterial, gute Einarbeitung beim Einsatz in anderen Spitalbereichen und Begleitung bei den psychisch schwierigen Situationen. Und noch vieles mehr - wir werden euch immer wieder aktuell über die Situation und das politisch Erreichte informieren. Passt auf euch auf und bleibt gesund. Bei weiteren Fragen können Mitglieder jederzeit unsere Geschäftsstelle (Tel. 041 926 07 87, info@sbvtoa.ch) oder ein Zentralvorstandsmitglied kontaktieren.

Schlussbericht BAG - Strahlenschutz in den OP-Bereichen der Schweizer Spitäler

09.09.2020

Die Sektion Strahlentherapie und medizinische Diagnostik der Abteilung Strahlenschutz im Bundesamt für Gesundheit BAG schloss 2018 ihren Schwerpunkt der Aufsichtstätigkeit in den OP-Bereichen der Schweizer Spitäler ab. Von 2015 bis 2018 wurden insgesamt 207 OP-Audits durchgeführt. Damit wurden alle OP-Bereiche der Schweizer Spitäler mindestens einmal auditiert. Nun liegt uns der Schlussbericht zur Verfügung welchen ihr unter folgendem Link aufrufen könnt. Der Bericht zeigt auf, dass wie schon vermutet in einigen Bereichen Mangel in den Operationsabteilungen vorhanden ist. So werden in über 80% der Fällen nicht dosisreduzierende Techniken angewendet. Es erfreut uns aber, dass in weniger als 10% der Fälle die Mitarbeitenden der Operationsabteilung ein persönliches Dosimeter tragen. Durch die neue Strahlenschutzverordnung per 01.01.2018 hat sich auch die Ausbildungs- und Weiterbildungsverordnung angepasst. So müssen unter anderem sämtliches diplomiertes Fachpersonal der Operationstechnik innert fünf Jahren, acht Unterrichtseinheiten à 45min nachweisen können. Der Ablauf der ersten Zeitperiode ist auf Ende 2022 datiert. Diplomanden in dieser Zeitperiode, sollten an ihrer höheren Fachschule für Operationstechnik die geforderten Unterrichtseinheiten absolviert haben. Dies gemäss den Vorgaben der Ausbildungsverordnung. Wichtig erscheint uns hier unsere Mitglieder und nicht Mitglieder darüber zu informieren, dass das erreichen der geforderten Unterrichtseinheiten auf die Eigenverantwortung der einzelnen zurück zu führen ist. Wir vom Zentralvorstand sind bemüht an unseren Fachtagungen / Kongressen in Zukunft Unterrichtseinheiten für die Strahlenschutzweiterbildung anzubieten.

Schlussbericht BAG

E-log

Noch nicht auf der Plattform e-log registriert?
Dann registrieren Sie sich jetzt! Dank e-log haben Sie einen aktuell generierten Lebenslauf und dazu noch Ihre persönliche elektronische Ablage aller Diplome und Zeugnisse. Kostenlos für SBK-Mitglieder. Jetzt unter www.e-log.ch registrieren.

Profitieren Sie von der Plattform e-log!
Dank e-log haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Weiterbildungstätigkeiten einfach und schnell zu dokumentieren und sich für neue, spannende Kurse anzumelden. Registrieren Sie sich noch heute unter www.e-log.ch

Überblick verloren? Dann ist die Plattform e-log perfekt für Sie!
e-log Nutzer können Dokumente wie Arbeitszeugnisse oder Abschlussdiplome abspeichern und einfach zu einem Lebenslauf zusammenstellen. Neue Bildungstätigkeiten können ganz einfach im CV hinzugefügt werden. Jetzt Registrieren: www.e-log.ch

Über 10'000 Gesundheitsfachpersonen organisieren ihre Weiterbildungsaktivitäten auf e-log.ch. Registrieren Sie sich und profitieren Sie von vielen Vorteilen: www.e-log.ch

Haben Sie gewusst, dass Weiterbildungsaktivitäten auf e-log im persönlichen log-Buch erfasst werden können? Gesundheitsfachpersonen, die registriert sind, verfügen somit über eine zentralen Ablageort für Ihre Aus- und Weiterbildungsdokumentationen und können sich ganz einfach für neue Bildungsangebote anmelden. Jetzt registrieren: www.e-log.ch 

CIRRNET ruft alle zur Nutzung der Meldeplattform auf

Die Bewältigung der Covid-19-Krise stellt derzeit alle Mitarbeitende und Institutionen im Gesundheitswesen vor gänzlich neue Herausforderungen. Deshalb ist es besonders wichtig, fachliche Informationen zur Patientensicherheit zu teilen, gemeinsam aus den Erfahrungen zu lernen und die Wiederholung von Fehlern zu vermeiden. Angesichts dieser Situation hat sich die Stiftung Patientensicherheit Schweiz entschlossen, das Meldeportal CIRRNET bis auf Weiteres für alle Institutionen zu öffnen. Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen, mit der auf nationaler Ebene möglichst viele Informationen zur Bewältigung der Krise gesammelt und an Fachkreise weitergeleitet werden können.

CIRRNET ruft deshalb alle Institutionen des Gesundheitswesens zur Nutzung der Meldeplattform auf.

Informationen können über diesen Link direkt in das Meldesystem eingegeben werden. Institutionen, die bereits Mitglied im CIRRNET sind, können ihre Meldungen weiterhin auf dem üblichen Weg weiterleiten.

Helfen Sie mit, die Gesundheitsversorgung sicherzustellen

Die Kantone bitten Sie um Ihre Mithilfe während der Corona-Pandemie.

Gesundheitsfachpersonen, welche bereit sind, Gesundheitseinrichtungen in ihrem Wohnkanton in dieser ausserordentlichen Lage zu unterstützen, werden gebeten, sich via Anmeldeformular einzutragen. Die von Ihnen eingereichten Daten werden an die zuständigen Koordinationsstellen Ihres Wohnkantons weitergeleitet (bspw. Gesundheitsdirektion, kantonaler Krisenstab) und nicht zu Werbezwecken verwendet. Sie selber werden anschliessend direkt von der zuständigen kantonalen Stelle kontaktiert.

Als Gesundheitsfachperson registrieren Sie sich bitte über folgenden Link: Meldung Gesundheitsfachperson

Gratis Coaching-Angebot

Wir hoffen, es geht euch allen gut und ihr kommt mit all den herausfordernden Situationen zurecht – und ihr könnt von all der Solidarität und all den unglaublichen Ideen und Angeboten profitieren und / oder auftanken. Wir hätten hier sonst auch noch eines. Das Coaching-Angebot hat ein Netzwerk mit über 40 Coaches, MediatorInnen und Psychologinnen gebildet, welche ihr Wissen und ihre Zeit zur Verfügung stellen. www.coachingcorona.ch

4. nationaler OP-Kongress, 13./14. März 2020

Die Anmeldung für den 4. Nationalen OP-Kongress im Congress Centre Kursaal Interlaken ist ab sofort möglich. Das spannende zweitägige Programm findet sich auf der Website. Kommen Sie nach Interlaken und nehmen Sie gleichzeitig auch an der Generalversammlung SBV TOA teil.
mehr

Wir suchen ein neues ZV-Mitglied

Aufgrund des Rücktritts von Stefanie Wittmer an der nächsten Generalversammlung suchen wir ein berufs- und bildungspolitisch interessiertes Mitglied für die Mitarbeit im Zentralvorstand. Sie sind interessiert und möchten mehr über diese spannende Tätigkeit erfahren? Melden Sie sich bei einem Mitglied des Zentralvorstandes oder bei der Geschäftsstelle (info@sbvtoa.ch oder 041 926 07 87).

Projekt Lagerungspflege – Berufsbildung Schweiz

Nach einer Umfrage der OdA Santé mit H+, vor ca. 4 Jahren, wurde das Thema Schweizerische Berufsbildung der Lagerungspflege aufgenommen. Der SBV TOA und der SBK wurden diesbezüglich zur Mitarbeit angefragt und zu einer 1. Sitzung an die OdA Santé nach Bern eingeladen. Die Teilnehmer waren Petra Wittwer (Stv. Geschäftsführerin OdA Santé), Jürg Winkler (Fachverantwortlicher Personal- und Bildungspolitik H +), Christine Bally (Leiterin Abteilung Bildung SBK), Robert Slipac und Franziska Bähler (Ressort Bildung SBV TOA). Die Idee einer gesamtschweizerischen, einheitlichen Bildung zur Lagerungspflege wurde eingehend diskutiert. Dabei kann es sich um ein Schweizerisches Label oder ähnliches als Abschluss handeln. Das weitere Vorgehen und die weiteren Projektgruppen-Mitglieder wurden festgelegt. Eine zweite Sitzung hat in Bern bereits stattgefunden. Zum nächsten Schritt gehört eine Bedarfsabklärung. Dazu wurde ein Fragebogen von H+ erarbeitet, dieser wird in nächster Zeit unter anderem auch an die SBV TOA Mitglieder gelangen. Wir bitten euch, diesen Fragebogen auszufüllen und zu retournieren. Wir sind euch dankbar, wenn ihr ebenfalls anfügen könnt, ob ihr als Leitung, Berufsbildner/-in, oder dipl. TOA im Team arbeitet. Um ein Projekt Bildung Lagerungspflege Schweiz zu starten ist es sehr wichtig den Bedarf abzuklären, bzw. ob das überhaupt gewünscht wird. Also, jetzt schon vielen Dank für eure Mitarbeit und wir zählen auf unsere Mitglieder. In einer weiteren Phase werden wir die Arbeitsfelder, die Kompetenzliste und weiteres zu diesem Berufsbild gemeinsam definieren. Der SBV TOA wird euch weiterhin über dieses Projekt informieren.

Öffnungszeiten Weihnachten / Neujahr

Unsere Geschäftsstelle bleibt von Montag, 23. Dezember 2019 bis und mit Freitag, 3. Januar 2020 geschlossen.
Gerne sind wir ab Montag, 6. Januar 2020 wieder für Sie da.
Wir wünschen Ihnen schöne Festtage und die besten Wünsche für das neue Jahr.

Generalversammlung - Vorschlag alle zwei Jahre

An der letzten Generalversammlung (GV) wurde die Statutenanpassung zur Einführung einer Urabstimmung (brieflich), anstelle einer jährlichen GV zurückgezogen. Der Zentralvorstand schlägt nun vor, dass alle zwei Jahre (jeweils am Kongress) eine GV stattfindet, in den Zwischenjahren eine Urabstimmung (brieflich) und keine GV stattfindet. Die Rückmeldungen der Mitglieder ergab, dass Sie diesen Vorschlag unterstützen. Der Zentralvorstand wird diesen Vorschlag daher zu Handen der nächsten Generalversammlung in Interlaken unterbreiten.

IG WiG

Die Interessengemeinschaft für Wiederaufbereitung im Gesundheitswesen, IG WiG, wurde 2016 in Olten gegründet, um sich in Kooperation mit Partnern im Bereich der Wiederaufbereitung (Chemiehersteller, Validierungsfirmen, Gerätehersteller Steri/RDG, Anbieter für Chargenüberwachungssysteme und Serviceunternehmen) für eine korrekte Umsetzung der Anforderungen und Vorgaben in der Wiederaufbereitung im Gesundheitswesen einzusetzen. Neu ist der SBV TOA Mitglied und Partner der IG WiG.

sermed

Neu ist der SBV TOA Mitglied von sermed. Die Mitgliedschaft bei sermed ermöglicht eine umfassende Beratung und Betreuung in allen Versicherungs- und Vorsorgefragen der SBV TOA-Mitglieder zu attraktiven Konditionen. Kontaktieren Sie die Geschäftsstelle SBV TOA, damit wir Sie über das Angebot informieren können.

Nationalratswahlen 2019

Wir sind stolz darauf Sie darüber zu informieren, dass unser Mitglied Herr Kai Muff dipl. Fachmann Operationstechnik HF Ende Oktober 2019 für die Nationalratswahlen kandidieren wird. Er ist Vizepräsident der BDP Biel und wirbt mit seinem Slogan «für eine vernünftige Sozial- und Migrationspolitik sowie für mehr Sicherheit und Ordnung». Der Zentralvorstand wünscht Herrn Kai Muff viel Erfolg bei den Wahlen und würde sich freuen einen jungen Fachmann Operationstechnik HF als Nationalrat zu sehen

ODEC - Salärumfrage

Gerne laden wir Sie ein an der Salärumfrage des ODEC teilzunehmen. Der Schweizerische Verband der dipl. HF (ODEC) vereinigt alle Fachrichtungen HF. Die Salärstudie HF und die weiteren Informationen aus der Studie dienen der Positionierung von HF-Diplomierten. Alle zwei Jahre werden aktuelle Zahlen erfasst, um die meist verwendete Statistik der Schweiz auf Stufe HF zu schaffen. Die Auswertung der ODEC-Studie zeigt den finanziellen Nutzen eines HF-Studiums auf. Die Saläre werden nach Fachrichtung, Funktion, Alter, Bereich, Berufserfahrung, Region etc. abgebildet. Nehmen Sie an der Umfrage teil und schaffen Sie auch für Ihre Fachrichtung ein Instrument, das Ihnen bei Lohngesprächen und bei der besseren Positionierung im In- und Ausland hilft. Die Erhebung der Daten erfolgt anonym. Zur Umfrage und weiteren Informationen:
www.odec.ch/sal_d
Danke für Ihre Teilnahme, die Resultate werden für Sie als Mitglied in der Lohnberatung des SBV TOA eingesetzt.

Validierungsverfahren als dipl. Pflegefachfrau/-mann HF – Zulassungsbedingung für NDS HF AIN

Eine Informationsveranstaltung zum Validierungsverfahren für den berufsbegleitenden Abschluss Pflege HF hat am ZAG in Winterthur stattgefunden. Als dipl. Fachfrau/-mann Operationstechnik HF werden Ausbildungsmodule anerkannt, so dass der Abschluss als Pflegefachfrau/-mann HF in einer modularen Ausbildung in circa zwei anstelle drei Jahren Vollzeitstudium erworben werden kann. Für detaillierte Informationen zum individuellem Validierungsverfahren im Rahmen des berufsbegleitenden Bildungsgang Pflege HF wenden Sie sich bitte an das ZAG in Winterthur.

Fachtagung & Arena SBV TOA vom Samstag, 23. März 2019 Trafo Baden

Das Programm für die Fachtagung ist bereits in ihrem Briefkasten gelandet. Melden Sie sich noch heute an und erfahren Sie mehr zum spannenden Thema «DCD in der Schweiz – Eine Erfolgsgeschichte?» Infos und Anmeldung

Projekt Überprüfung Rahmenlehrplan Operationstechnik HF abgeschlossen

Das Projekt „Überprüfung der Aktualität des Rahmenlehrplans Operationstechnik HF“ ist abgeschlossen. Im September 2018 wurden die Grundsatzanträge der Entwicklungskommission (Robert Slipac als Präsident und Franziska Bähler als Mitglied vertreten den SBV TOA in dieser wichtigen Kommission) zur Anpassung des Rahmenlehrplans verabschiedet. Mehr Informationen zu den Hauptresultaten der Befragung, der Stellungnahmen der betroffenen Verbände und den genehmigten Grundsatzanträgen finden Sie hier. Unterstützt von der Geschäftsstelle von OdASanté hat die zuständige Entwicklungskommission daraufhin einen Analysebericht verfasst, in dem die wichtigsten Ergebnisse aufgezeigt und die Rückmeldungen zum Rahmenlehrplan OT HF zusammengefasst sind. Dieser Bericht ist den beteiligten Verbänden Ende Februar 2018 zur Stellungnahme unterbreitet worden. Eine Stellungnahme eingereicht haben H+, KOGS, OrTra Latine, GDK, BGS, SBV TOA und fmCh. Das auf den Grundsatzanträgen basierende Projekt „Anpassung Rahmenlehrplan“ wird zu einem späteren Zeitpunkt und nicht unmittelbar im Anschluss an das Projekt „Überprüfung Rahmenlehrplan“ gestartet. Grund dafür sind offene Fragen im Zusammenhang mit der Umsetzung der revidierten MiVo-HF, welche im November 2017 in Kraft getreten ist.

Zulassungsbedingungen NDS HF Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege (AIN)

Der SBV TOA hat sich seit mehreren Jahren für die Zulassung zu den NDS HF AIN eingesetzt. Die Bemühungen wurden leider teilweise nicht anerkannt, die Standesvertreter der Pflege pochen weiterhin auf eine restriktive Zulassung.

Zugelassen zum NDS HF sind Personen, die über einen Abschluss auf der Tertiärstufe als dipl. Pflegefachfrau HF / dipl. Pflegefachmann HF oder Bachelor of Science in Pflege FH oder über ein vom SBFI anerkanntes ausländisches Diplom in Pflege (Art. 68 BBG, Art. 69 BBV) verfügen und eine Berufserfahrung von mindestens 6 Monaten zu 100% im Akutpflegebereich in einem Spital oder in einer Klinik nachweisen.

Positiv ist, dass neu interessierte Fachpersonen mit einem anderen tertiären Abschluss im Gesundheitsbereich die Möglichkeit haben unter Anrechnung bereits erbrachter Bildungsleistungen das Pflegediplom zu erwerben, um zum Nachdiplomstudium zugelassen werden zu können. Das Zentrum für Gesundheitsberufe ZAG in Winterthur führt ein Verfahren durch, in dessen Rahmen die Kompetenzen der am Abschluss Pflege interessierten Fachpersonen geprüft werden. In einem mehrstufigen Prozess werden diese Kompetenzen angerechnet und Empfehlungen für ergänzende Bildung abgegeben. Den Abschluss des Verfahrens bildet das reguläre Qualifikationsverfahren Pflege HF, so dass die erfolgreichen KandidatInnen den Titel dipl. Pflegefachfrau HF / dipl. Pflegefachmann HF erhalten. Der SBV TOA ist interessiert, Erkenntnisse zu diesem neuen Weg zu erhalten. Wer plant, ein solches Verfahren beim ZAG zu durchlaufen, soll sich bitte bei uns melden.

Auswertung der Befragung zum RLP Operationstechnik HF

Ende 2017 führte die zuständige Entwicklungskommission bei den Praxis- und Schulvertretungen eine standardisierte Befragung zur Überprüfung der Aktualität des Rahmenlehrplans Operationstechnik (OT) HF durch. Die Rückmeldungen fasste die Entwicklungskommission RLP OT HF zusammen und erstellte einen Analysebericht. Der SBV TOA hat zu den Resultaten Stellung genommen. Unter Berücksichtigung dieser Stellungnahme wird die Entwicklungskommission den Anpassungsbedarf am Rahmenlehrplan OT HF abschliessend beurteilen und der Trägerschaft des Rahmenlehrplans, den Vorständen OdASanté und BGS, einen entsprechenden Vorschlag präsentieren. Wir werden Sie wieder informieren, wenn der Rahmenlehrplan Änderungen erfährt, welche in Kraft gesetzt werden.

Neuer Partnerverband OP-Management Schweiz

Der SBV TOA ist offiziell Partnerverband von OP-Management Schweiz. OP-Management Schweiz besteht aus einem Netzwerk von verschiedenen Berufsgruppen, die sich mit dem Management im OP auseinandersetzen und es in allen Schweizer Sprachregionen fördern wollen. Sie verstehen sich als Plattform für den Austausch bei OP-Management-Themen und sind damit auch Anlaufstelle für alle Fragestellungen in diesem Bereich. Gerne kündigen wir hiermit das 7. OP-Management Symposium an, das vom 7.- 8. September 2018 in Davos stattfindet. Mitglieder des SBV TOA können zum reduzierten Mitgliedertarif am Symposium teilnehmen.

www.op-management.ch

Neue Website ist online

Seit heute ist die neue Website des SBV TOA online. Der neue frische Auftritt ist auf dem technisch aktuellsten Stand und ermöglicht auch mit jeglichen mobilen Endgeräten (Smartphones, Tablets) eine gute Darstellung. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim entdecken der neuen Website, wenn Sie Ideen und Beiträge zur Weiterentwicklung haben, zögern Sie nicht uns diese an info@sbvtoa.ch zuzustellen.