Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Geschichte

Nachfolgend finden Sie die Entwicklungsgeschichte des Berufsbildes «Dipl. Fachleute Operationstechnik HF» mit den wichtigsten Meilensteinen seit der Entstehung des Berufes. Für weitere Fragen zum Berufsbild kontaktieren Sie uns.

  • Ursprung  
Die Chirurgen operierten selbstständig
  • ca. 1890 – 1910 
Die Pflegefachpersonen wurden vom Chirurgen in die Tätigkeit des Instrumentierens eingewiesen
  • ca. 1940
Die Pflegefachpersonen wurden gruppenweise berufsbegleitend bezüglich OP geschult (in grossen Kliniken)
  • 1972
Eröffnung der TOA Schule Bern
  • 1973
Eröffnung der TOA Schule St. Gallen
  • 1976
Anerkennung der Weiterbildung zur OP Schwester/Pfleger durch den Berufsverband der Krankenpflege (SBK)
  • 1977
Bestimmungen und Richtlinien über die Ausbildung zur TOA treten am 12. Oktober 1977 in Kraft
  • 1985
Eröffnung der TOA Schule in Lausanne
  • 1987
Gründung TOA Verein St.Gallen
  • 1988
Eröffnung der TOA Schule in Zürich
  • 1988
Annahme der Bestimmungen und Richtlinien über die Ausbildung zur TOA (SRK-Anerkennung)
  • 1988
Gründung TOA Verein Bern
  • 1989
Zusammenschluss Verein St.Gallen und Bern - Gründung des Schweizerischen Berufsverband für Dipl. Fachfrauen/-männer Operationstechnik HF
  • 1991
Eröffnung der TOA Schule Aarau
  • 1996
Eröffnung der TOA Schule Freiburg
  • 2002
Eröffnung der TOA Schule Lugano
  • 2004
Schliessung der TOA Schule in Freiburg
  • 2006
Vernehmlassung Rahmenlehrplan Operationstechnik (OT)
  • 2009
Positionierung auf Stufe Höhere Fachschule (HF)
  • 2011
Projektarbeit Höhere Fachprüfung «Experte/-in im Operationsbereich mit eidg. Diplom»
  • 2014
Nationale Qualifikationsrahmen für HF OT (ab 2017 automatisch für alle Absolventinnen / Absolventen)
  • 2016
Erster Professional Bachelor ODEC® für HF OT